Radfahren lernen

Füße auf die Pedale: Radfahren lernen in 15 Minuten

Daniela Rodriguez Bonelli
Daniela Rodriguez Bonelli

Jetzt geht’s ans Treten. Der Schritt vom Laufrad zum Fahrrad ist ein kleinerer, als er im ersten Moment scheint. Wurde das Gleichgewichthalten schon am Laufrad erlernt, ist der Umstieg wirklich ein Kinderspiel. Falls nicht, wird es trotzdem funktionieren! Wichtig ist, dem Kind den Zusammenhang zwischen Kurbel und Rädern zu zeigen. Dann verstehen sie das Treten! Und als Nächstes am besten gleich die grüne Hinterradbremse erklären.Nach wenigen gezeigten Kurbelumdrehungen haben die meisten Kinder das Prinzip verstanden und wollen selbst fahren. Leicht gestützt an den Schultern von Mama oder Papa, Blick nach vorne, und immer wieder Vorder- und Hinterradbremse ausprobierend. Diese haben wir farblich unterschiedlich gestaltet, um Verwechslungen vorzubeugen.

Schritt 1: in die Pedale treten

Vor dem eigentlichen Üben lohnt es sich, die Neugier der Kinder am Radfahren für ein Erklären der Funktionen zu nutzen. Das macht das in-die-Pedale-treten gleich viel leichter! Wenn Kinder das Laufrad gewohnt sind, ist das Treten schnell erlernt. Wichtig: Helm und Handschuhe tragen.

Schritt 2: Radfahren

Jetzt ist der große Moment schon zum Greifen nahe! Auch wenn noch leicht mit den Händen gestützt wird, ist es wichtig, dass die Kids den Vortrieb selber spüren.

Schritt 3: Bremsen und Stehenbleiben

Während der ersten Meter ist es wichtig, immer neben dem Kind herzulaufen, um das Rad sanft anzuhalten oder gegebenenfalls ein Umfallen zu verhindern. Nach einigen Versuchen kann das Kind auch schon alleine das Bremsen probieren!

Schritt 4: Alleine losfahren

Der letzte Schritt zur Unabhängigkeit und ins Abenteuer auf zwei Rädern: selbständig losfahren. Beachtet man dabei ein paar Kleinigkeiten, geht das kinderleicht!