Zum Hauptinhalt springen

Nur online! Hol dir bis 30.6. einen gratis Seitenständer zum Bike! Code: LEGGIE

Fahrradalltag

Kopfschutz für Kleinkinder

Der KIDS Helm von woom schützt dein Kleinkind auch, wenn es noch gar nicht selbst Rad fährt.

Felix Schifflhuber ,
28.4.2024
Eine Mutter radelt am Meer mit ihrem Sohn, der im Front-Kindersitz sitzt und einen schwarzen Fahrradhelm von woom trägt.

Kelly-Jayne Collinge schützt ihren Sohn Atlas beim Radfahren mit einem KIDS Helm von woom. (Foto: Emmie Collinge)


Eine Uniform fürs Radfahren

Die Schädelknochen bieten unserem Gehirn von Natur aus Schutz vor Verletzungen. Ist man jedoch mit höherer Geschwindigkeit unterwegs – wie beim Radfahren – müssen wir uns zusätzlich schützen. Sowohl für Kinder als auch Erwachsene ist es daher ratsam, einen Helm zu tragen – unabhängig davon, ob man selbst in die Pedale tritt oder nur mitfährt.

Aber wie kommuniziert man diese Helmpflicht kindgerecht?

Die britische Radsportlerin und Community-Managerin der Tourenplattform Komoot im Vereinigten Königreich Kelly-Jayne Collinge vereinfacht das Thema Sicherheitsausrüstung für ihren Sohn Atlas mit einem simplen Wort:

Sie nennt das, was man am Körper trägt , die „Uniform“ fürs Radfahren. Zu Atlas’ persönlicher Fahrrad-Uniform zählen neben seinem KIDS Helm oft auch Fahrradhandschuhe und ein kleiner Spielzeug-LKW. Vor dem Radfahren wird alles aufgesetzt, angezogen und eingesteckt. Der Helm ist so in ein kindgerechtes Ritual eingebettet.

„Atlas steckt den Spielzeuglastwagen in seine Tasche, zieht die Handschuhe an und setzt den Helm auf. Erst dann sind wir für die Fahrt bereit.“

Kelly-Jayne Collinge
Tipp:

Gut zu wissen: In vielen Ländern besteht eine Helmpflicht für Kinder – auch wenn sie nicht selbst fahren, sondern du sie mit deinem Fahrrad mitnimmst.

Clever geschützt ins Abenteuer

Wichtig bei der Mitnahme von Kleinkindern ist von Anfang an die Sicherheit. Davon ist Kelly überzeugt. Für den Kopfschutz bedeutet das:

Bei den ersten Radabenteuern im Kindersitz, Lastenrad oder Fahrradanhänger brauchen Kinder einen Helm, den sie gern tragen und der sie bestens schützt.

„Vor jeder Fahrt kontrolliere ich, ob meine Ausrüstung gut sitzt und mache einen gründlichen Fahrrad-Check. Und natürlich setzen Atlas und ich unsere Helme auf.“

Kelly-Jayne Collinge

Ein Helm für Kleinkinder muss nicht nur der europäischen Sicherheitsnorm entsprechen, sondern auch perfekt passen sowie bequem und einfach zu bedienen sein. Der KIDS Helm von woom eignet sich in der Größe XS für Kinder mit einem Kopfumfang von 46 bis 50 Zentimetern. Das entspricht ungefähr der Kopfgröße von Ein- bis Zweijährigen.

Warum ist der KIDS Helm ideal für Kleinkinder?

  • Er verfügt über eine angenehme Polsterung in zwei Stärken, sodass nichts drückt und dein Kind den Helm gerne trägt.
  • Der clevere Magnet-Verschluss verhindert, dass du dein Kind beim Aufsetzen die zarte Kinderhaut einzwickst. So hinterlässt das Aufsetzen keine schlechten Erinnerungen und dein Kind setzt den Helm gerne auf.
  • Dank der altersgerechten Form und der runden Kordeln sitzt der woom Helm perfekt, ohne zu verrutschen – selbst wenn dein Kind im Fahrradanhänger oder im Kindersitz mal ein Nickerchen einlegt.
  • Den KIDS Helm gibt es in sechs starken Farben. Wenn sich dein Kind seine Lieblingsfarbe aussuchen kann (sofern das schon möglich ist), erhöht das die Chance, dass es beim Helm-Aufsetzen nicht zu Diskussionen kommt.


Zwei Tipps, falls dein Kind den Fahrradhelm verweigert

Du hast eine wichtige Vorbildfunktion. Damit dein Kind gerne Helm trägt, solltest du also selbst mit gutem Beispiel vorangehen und nur mit Helm radeln. Reicht deine Vorbildwirkung nicht aus, hat Kelly einen Tipp für dich: 

Du kannst dein Kind spielerisch ans Tragen gewöhnen.

„Atlas hatte den Helm beim Spielen im Garten auf. Bei der ersten Fahrt auf dem Fahrrad war er dann nicht vollkommen von den vielen neuen Erfahrungen überwältigt, sondern hat den Helm gleich akzeptiert.“

Kelly-Jayne Collinge

Atlas tastete sich beim Herumtollen im Garten an das Gefühl des Helms auf seinem Kopf heran. Der Helm sei dabei für Atlas wie eine Art Hut gewesen, berichtet Kelly. Er habe Atlas weder behindert noch eingeschränkt, weshalb sie diese Art von Trockentraining anderen Eltern empfiehlt.

Kellys Favorit für Kleinkinder: der KIDS Helm in XS

Die kindgerechte Form ist einer der Hauptgründe, warum Kelly vom KIDS Helm überzeugt ist und Atlas bereits vier Stück davon besitzt. Auch das niedrige Gewicht und das sicherheitsbewusste Design haben sie schnell überzeugt.

„Ich bin vom KIDS Helm begeistert. Er bedeckt nicht wie andere Kinderhelme nur die Oberseite von Atlas’ Kopf, sondern schützt den ganzen Kopf rundum.“

Kelly-Jayne Collinge

Vor allem im Fahrradanhänger zeigt sich, dass der KIDS Helm besonders gut geeignet für Kleinkinder ist. Er verrutscht dank seiner optimalen Passform nicht, wenn sich das Kind nach hinten lehnt.

„Andere Helme schieben sich im Fahrradanhänger oft nach vorn über die Stirn des Kindes. Der KIDS Helm bleibt jedoch dort, wo er sein soll.“

Kelly-Jayne Collinge
Tipp:

Achtung: Ein Front-Kindersitz, wie er von Kelly für ihren Sohn Atlas verwendet wird, ist nicht in allen Ländern erlaubt. In Österreich sind sie zum Beispiel verboten. Bitte informiere dich über die gesetzlichen Bestimmungen in dem Land, in dem du mit deinem Kind unterwegs bist.

Du willst noch mehr Abenteuer und Insider-Tipps?