Zum Hauptinhalt springen

Kostenloser Versand für Bestellungen ab 59 CHF! Die Lieferzeit beträgt nur 5-7 Werktage!Kostenloser Versand ab 59 CHF! Die Lieferzeit beträgt nur 5-7 Werktage!

Presseaussendung

woom veröffentlicht Nachhaltigkeitsstrategie

19.7.2023
  • Reduktionsziel für interne Treibhausgasemissionen bis 2030: minus 42 %
  • Interne Treibhausgasemissionen 2022 um 16 % gesenkt 
  • Entlang der gesamten Lieferkette: Code Of Conduct, Social Audits und Transparenz 


Klosterneuburg, 20.07.2023: Der Kinder- und Jugendfahrradhersteller woom veröffentlicht seinen Nachhaltigkeitsbericht für das Geschäftsjahr 2022 und zugleich seine Nachhaltigkeitsstrategie mit konkreten Zielen bis zum Jahr 2030 für die Bereiche Umwelt, Soziales und Unternehmensführung. 


„Es ist unser erklärtes Ziel, hochwertige, langlebige Räder zu bauen, die Kinder für das Radfahren und für eine aktive und umweltschonende Mobilität begeistern“, sagt woom CEO Paul Fattinger: „Darüber hinaus schauen wir uns jeden Aspekt unseres Unternehmens genau an und überlegen uns, wie wir ihn so nachhaltig wie möglich gestalten.“ 


Reduktion von Treibhausgasemissionen
Damit das gelingt, setzt sich das Unternehmen Ziele entsprechend den Standards der Science Based Targets Initiative (SBTi). Die SBTi – eine Kooperation von Carbon Disclosure Project, UN Global Compact, World Resources Institute und WWF – ist eine der weltweit bekanntesten und renommiertesten Klimaschutzinitiativen. Sie bewertet und genehmigt unabhängig die wissenschaftlich basierten Reduktionsziele für Treibhausgasemissionen von Unternehmen. 


Science Based Targets (SBT)
So hat sich woom das Ziel gesetzt, seinen Fußabdruck entlang der gesamten Wertschöpfungskette bis 2030 zu reduzieren. Das Ziel lautet: Senkung der internen Treibhausgasemissionen um 42 % gegenüber dem Basisjahr 2020 (Scope 1 und Scope 2 – sprich alle direkten Emissionen im eigenen Unternehmen sowie alle indirekten Emissionen durch Energielieferant*innen) bis 2030 sowie Messung und Reduzierung der Emissionen entlang der Lieferketten (Scope 3 – sprich alle indirekten Emissionen entlang der vor- und nachgelagerten Lieferkette).

Im Jahr 2022 ist es woom gelungen, seine internen Treibhausgasemissionen (Scope 1 und 2) im Vergleich zum Basisjahr 2020 um 16 % zu senken. 

„Wir stellen uns der Verantwortung, die mit unserer Produktion und den in unseren Produkten verwendeten Materialien einhergeht, und wir sind uns der Emissionen bewusst, die sie verursachen. Wir bemühen uns, sicherzustellen, dass unsere Partnerbetriebe die höchsten Sozial- und Sicherheitsstandards erfüllen“, sagt Milica Aksentic, Head of Sustainability bei woom. „Unser Nachhaltigkeitsbericht für das Geschäftsjahr 2022 ist ein wichtiger Meilenstein, der unser unermüdliches Engagement für Transparenz und kontinuierliche Verbesserung unterstreicht – nicht nur zum Wohle unserer Kundinnen und Kunden, sondern auch zum Schutz unserer Umwelt und unseres Klimas.“

Um auch die künftigen Ziele zu erreichen, wird woom seine Gesamtemissionen jährlich messen und hat drei Kernbereiche mit besonders großem Einfluss definiert: „Wir wollen mehr recycelte Materialien in unseren Produkten, plastikfreie Produktverpackungen sowie bei Zulieferbetrieben und Produktionsstätten auf erneuerbare Energie umsteigen“, so Aksentic. Darüber hinaus plane woom, sich an verschiedenen Kreislaufwirtschaftsprojekten zu beteiligen, um die Lebensdauer der woom bikes zusätzlich zu verlängern, erklärt die Nachhaltigkeitsverantwortliche.


Branchenweite Nachhaltigkeitsinitiativen
woom setzt auf Partnerschaften, denn nur gemeinsam kann die Fahrradbranche nachhaltig gestaltet werden. Im Jahr 2022 hat sich woom zwei branchenweiten Initiativen angeschlossen, mit denen es seine Vorreiterrolle beim Klimaschutz unter Beweis stellt: 

woom hat die Bike Charta unterzeichnet – einen Aktionsplan für soziale Verantwortung von Unternehmen für Ressourcenschonung, Nachhaltigkeit und Klimaschutz in Bezug auf Produkte und Dienstleistungen in der Fahrradbranche.

Zusätzlich hat woom das Climate Commitment der Non-Profit-Initiative Shift Cycling Culture unterschrieben. Damit übernimmt woom Verantwortung für die Auswirkungen auf die UN-Klimaziele und verpflichtet sich, diese gemeinsam mit der gesamten Fahrradbranche zu erreichen.


Code of Conduct und Social Audits bei Lieferant*innen
Um auch in sozialen Nachhaltigkeitsaspekten sukzessive besser zu werden, hat woom all seine Lieferant*innen verpflichtet, sich zum woom Code of Conduct zu bekennen. In Zukunft wird woom an den wichtigsten Produktionsstandorten in Asien Social Audits, also regelmäßige Inspektionen, durchführen, um die Einhaltung des Kodex zu gewährleisten und gegebenenfalls Maßnahmen zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen umzusetzen. Darüber hinaus werden die wichtigsten Zuliefer*innen verpflichtet, ihre Nachhaltigkeitsmaßnahmen zu dokumentieren und offenzulegen. 


Transparente Lieferkette
Mehr Transparenz in die Lieferkette zu bringen, ist für woom ein zentrales Anliegen. Deshalb arbeitet woom in Zukunft noch enger mit seinen Lieferant*innen zusammen, um einen ganzheitlichen Überblick über seine komplexe internationale Liefer- und Wertschöpfungskette zu erhalten und diese transparent zu machen. Alle Lieferant*innen sollen künftig ihr Engagement für Nachhaltigkeit sichtbar machen. Best Practices, Risiken und offene Handlungsfelder werden damit schnell für alle Beteiligten erkennbar sein. So können zielgerichtete Präventionsmaßnahmen abgeleitet und die Einhaltung von Standards sichergestellt werden. 


Charity
Kinder für das Radfahren zu begeistern, ist die Mission von woom. Ganz allgemein ist aber die Verbesserung der Lebensbedingungen von benachteiligten Kindern und Familien dem Unternehmen ein Anliegen. Im Jahr 2022 unterstützte woom deshalb gemeinnützige Organisationen in Europa und den USA, die sich für die Verbesserung der Lebensbedingungen von benachteiligten Familien und Kindern einsetzen, sowie soziale Gesundheits- und Sportförderprojekte für Kinder in asiatischen Ländern, den USA und Europa.

woom spendete Fahrräder an folgende Organisationen in den USA:
- das Basecamp Collective zur Unterstützung der Gemeinde Boulder, Colorado, nachdem Waldbrände zahlreiche Häuser zerstört hatten
- den Austin Council of Parents and Teachers zur Unterstützung lokaler Schulen
- die Oxford Houses of Texas, eine Organisation, die süchtigen Eltern dabei hilft, wieder auf die Beine zu kommen und ihre Kinder während des gesamten Genesungsprozesses zu betreuen

woom hat die Caritas und das SOS-Kinderdorf in Österreich sowie die SOS-Nothilfe des SOS-Kinderdorfs in der Ukraine mit einer Soforthilfe unterstützt.

Darüber hinaus hat woom die inklusive Sportwoche des Österreichischen Sportverbandes für behinderte Kinder mitfinanziert. 


Gemeinsam in die Pedale treten
Ende 2022 beschäftigte woom in seinen beiden Niederlassungen in Klosterneuburg und Austin 254 Mitarbeiter*innen und damit um 37 % mehr als noch im Jahr 2021. Das Unternehmen bietet seinen Mitarbeiter*innen heute schon großzügige Sozialleistungen, umfangreiche Schulungen und Entwicklungsmöglichkeiten. In Zukunft will woom vor allem den Anteil von Frauen in Führungspositionen (derzeit 35 %) erhöhen, die Lohngleichheit fördern und die Inklusivität vorantreiben. Über das ganze Jahr hinweg werden die so genannten woomster mit einer Vielzahl von Aktionen dazu motiviert, möglichst nachhaltig zu leben, darunter der woom Car Free Day, das Green Office und vieles mehr. 



Zum woom Nachhaltigkeitsbericht 2022: LINK


woom: Bildmaterial

Download-Link, Copyright woom GmbH
Bitte beachten Sie, dass die Bilder ausschließlich im Zusammenhang mit der Berichterstattung über woom verwendet werden dürfen. Vielen Dank!



Über woom

  • 2013 von Christian Bezdeka und Marcus Ihlenfeld in einer Wiener Garage gegründet
  • woom hat Kinderräder von Grund auf neu durchdacht und neue Maßstäbe gesetzt.
  • woom bikes sind superleicht, ergonomisch, vielfach ausgezeichnet und mit zahlreichen Sicherheitsfeatures ausgestattet.
  • woom ist heute eine globale Marke und in mehr als 30 Ländern weltweit präsent, allen voran in der DACH-Region und den USA.
  • 2020: woom holt eine Investorengruppe an Bord, Marcus Ihlenfeld und Christian Bezdeka behalten die Zwei-Drittel-Mehrheit. 
  • 2021: woom errichtet eine Produktion für Europa in Europa, und das 500.000ste woom bike läuft vom Produktionsband
  • 2022: weitere Internationalisierung: Ausbau des Händlernetzwerkes sowie des D2C-Segments, die Jebsen Group steigt als zusätzlichen Investor bei woom ein
  • 2023: 10 Jahre woom - 10 years of Magic Moments


Rückfragen & Kontakt:
Belinda Ableitinger, PR Manager
+43-664/888-22-837
[email protected]
https://www.woom.com